Sie sind hier:

24.11.2016: Aktualisierungen der KoGIs-Instanzen erfolgen vollkommen automatisiert, Eigenentwicklungen müssen ab Januar 2017 vollständig von den Dienststellen angepasst werden

In der Sitzung der AG-Internet am 24.11.2016 wurden folgende Punkte im Einsatz des KoGIs-Auslieferungswerkzeuges vereinbart.

Schnellere Aktualisierungszyklen bei den KoGIs-Auftritten

Die Auslieferungen und Aktualisierungen der KoGIs-Instanzen sollen ab Januar 2017 in der Regel alle zwei Monate erfolgen, um möglichst zeitnah Bugfixes und Features zu verteilen.

In der Vergangenheit haben neue Funktionen und Features viele Monate oder auch schon über ein Jahr auf sich warten lassen, bis die letzte Dienststelle die Neuerungen erhalten hat.

Dienststellen führen Anpassungen der Eigenentwicklungen nach Aktualisierungen vollkommen eigenständig durch

Dadurch, dass nahezu 200 KoGIs-Auftritte innerhalb von einem oder zwei Tagen aktualisiert werden, ist es dem KoGIs nicht mehr möglich, Eigenentwicklungen für die Dienststellen anzupassen.

In der AG-Internetsitzung wurde beschlossen, dass sämtliche Eigenentwicklungen (darunter zählt auch beispielsweise die Anpassung eines Kontaktformulars) ausnahmslos nur noch von den Dienststellen betreut und nach Aktualisierungen nachgetragen werden.

Damit sich die Dienststellen für die notwendigen Arbeiten vorbereiten können, werden sie spätestens 14 Tage vor der geplanten Auslieferung per E-Mail über das Update und den geplanten Updatezeitpunkt informiert.

Dieser Ankündigung liegt ein Releaseplan bei (siehe bereits ein paar Beispiele in unserer Releaseliste), dem entnommen werden kann, welche Containerstrukturen oder Templatecontainer (nicht einzelne Templates) aktualisiert werden.

Sämtliche manuellen Nacharbeiten bei Eigenentwicklungen werden ab sofort nicht mehr vom KoGIs-Team übernommen. Dazu gehört insbesondere das Verfügbar- bzw. Wählbar-machen von Seitentemplates im Seitencontainer.

Die Dienststellen werden darüber informiert, wenn diese Aufgabe zeitnah erledigt werden muss, weil der Seitencontainer von dem Update betroffen ist. Die Anleitung wurde in der FAQ im Bereich Eigenentwicklungen eingestellt.

Flächendeckende Verteilung ohne Ausnahmen

Die Verteilung der neuen Funktionen und Aktualisierungen erfolgt ausnahmslos und immer flächendeckend. Es werden keine Dienststellen manuell bei den Auslieferungen vorgezogen (Ausnahme: gravierende Fehler).

Alle Dienststellen müssen durch geeignete Vertretungsregelungen (ggf. unter Zuhilfenahme der Ressortansprechpersonen (pdf, 442.3 KB)) oder durch Verträge mit Dienstleistern sicherstellen, dass die Eigenentwicklungen ohne Unterstützung des KoGIs-Teams zeitnah angepasst werden können.