Sie sind hier:

15.06.2017: Designanpassungen der KoGIs-Internetauftritte (Facelift)

Aktualisierter Stand vom 13.07.2017
Die Umsetzung des Designs (Projekt Facelift) ist abgeschlossen und die ersten Auftritte sind bereits online: Styleguide Bremen, KoGIs, EGVP und Standorte Videoüberwachung.

Aktueller Zeitplan

  • KW 24 bis 27 – Abschlusstests und Bugfixing, Zusammenführung offener Punkte auf dem Mastersystem
  • KW 27 – Update bzw. Umstellung der Pilotinstanzen: KoGIs, Styleguide und EGVP
  • 18.07.2017 – Update bzw. Umstellung aller Auftritte der senatorischen Behörden
    Die Abstimmung der Umstellung erfolgt direkt mit den senatorischen Dienststellen.
  • 22.08.2017 – Update bzw. Umstellung aller Internetauftritte auf dem Server FAUNA: Kernverwaltung
  • 23.08.2017 – Update bzw. Umstellung aller Internetauftritte auf dem Server PROJEKTE: Projekte, Eigenbetriebe, Gesellschaften

Anpassungsbedarf der Eigenentwicklungen

Die Dienststellen müssen ihre Eigenentwicklungen in Hinblick auf den Anpassungsbedarf überprüfen.

Grundsätzlich sollte bei einfachen Eigenentwicklungen kein Anpassungsbedarf notwendig sein, soweit der KoGIs-Standard eingehalten wurde. Wenn Eigenentwicklungen eigene Designelemente (Symbole, Bilder usw.) enthalten, müssten diese angepasst werden. Ein Beispiel: die Symbolelemente in der rechten Seitenspalte werden neu eingefärbt und im neuen Design dunkelblau dargestellt. Eigene Symbolbilder müssten in diesem Fall angepasst werden.

Sollte ein umfassender Anpassungsbedarf notwendig sein, können die Dienststellen in Absprache mit den Ressortansprechpersonen eine temporäre Instanz für einen Zeitraum von maximal zwei Monaten beim KoGIs-Team anfordern.

Anpassungsbedarf der Projektmodule

Die Dienststellen müssen ihr Design des Projektmodulbaukastens in Hinblick auf den Anpassungsbedarf überprüfen.

Hier sollte in fast allen Fällen ein Anpassungsbedarf notwendig sein und entschieden werden, ob dieser auf einer gesonderten Entwicklungsinstanz erprobt werden muss.

In diesem Fall können die Dienststellen in Absprache mit den Ressortansprechpersonen eine temporäre Instanz für einen Zeitraum von maximal zwei Monaten beim KoGIs-Team anfordern.